Die physikalische Therapie ist ein Sammelbegriff für thermische, elektrische, chemische oder mechanische Anwendungen.

Physikalische Therapie kann in Kombination mit klassischer Physiotherapie oder Massage vom Arzt verordnet werden.

Kryotherapie (Kälte- und Eisanwendungen)

Die Kälte- und Eistherapie führt zu einer Schmerz- und Entzündungsreduktion und wird in der Physiotherapie als zusätzliches Behandlungsmethode eingesetzt.

Die Wirkung wird durch die Senkung der Nervenleitgeschwindigkeit, sowie einer Verlangsamung des Stoffwechsels erreicht.

In der Sportphysiotherapie wird diese Methode oftmals als Sofortmaßnahme bei Verletzungen eingesetzt. Die Kryotherapie führt dazu, dass sich Gewebe und Gefäße zusammenziehen. Dies hat den Vorteil, dass bei Verletzungen deutlich weniger Flüssigkeit aus beschädigten Strukturen ins Gewebe einläuft. Die Heilungsphase nach Verletzungen wird maßgeblich reduziert.

Wärmetherapie

Die Wärmetherapie umfasst 3 Anwendungsgebiete:

  • Mehrdurchblutung
  • Muskeltonussenkung
  • Schmerzlinderung

Wärmepackungen werden auf erkranktes Gewebe aufgelegt. Die von außen zugeführte Wärme fördert die Durchblutung und beeinflusst Stoffwechselprozesse.

Fango

Unter Fango versteht man Anwendungen mit Mineralschlamm (Gemisch aus Vulkangestein und Parafin).

Fango besitzt Stoffe, die eine medizinisch wirkende Eigenschaft haben. Sie entspannt die Muskulatur und fördert die Durchblutung.

Anwendungsgebiete:

  • Orthopädisch und traumatische Erkrankungen
  • Chronische/ rheumatische Gelenkserkrankungen
  • Muskelverhärtungen
  • Rücken/ Schulter-Nackenschmerz

Elektrotherapie

Die Elektrotherapie wird zur Behandlung von Krankheitssymptomen, unter Einwirkung von speziellen Stromformen, eingesetzt. Sie hat sich als sinnvolle Ergänzung der Physiotherapie bewährt.

Ziel dieser Therapie ist es den Circulus vitiosus (Teufelskreis) zu durchbrechen, um so ein besseres Milieu für die Genesung einer Krankheit oder eines Traumas herzustellen. Dadurch erzielt man einen günstigen Ansatzpunkt um physiotherapeutische Behandlung erstellen zu können.

Ultraschall

Unter Ultraschall versteht man mechanische Schwingungen außerhalb des Hörschalls, die zu therapeutischen Zwecken genutzt werden. Diese Schwingungen aktivieren Stoffwechselprozesse und können Verhärtungen/Verspannungen auch an tiefer liegenden Strukturen lösen.